Kundeninformationen für Seminare und Beratungsleistungen

(Allgemeine Geschäftsbedingungen)

1. Worum es geht

Wir freuen uns, dass unser Veranstaltungs- bzw. Beratungsangebot Ihr Interesse gefunden hat. Um Ihnen die Teilnahme an unseren Seminaren und Fachgesprächen sowie die Zusammenarbeit in Beratungsprojekten so einfach wie möglich zu machen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Punkte zusammengetragen, die hierbei verbindlich gelten, sobald Sie unser Angebot angenommen haben und soweit nicht einzelvertragliche Abweichungen schriftlich vereinbart werden.

Falls dennoch etwas unklar sein sollte oder Sie weitere Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an: Telefon 040 - 690 50 20

2. Wie Sie sich anmelden können


Seminare

Wählen Sie für Ihre Seminar-Anmeldung bitte eine der folgenden Möglichkeiten:

Post: Teamplan
Gesellschaft für Training, Personal- und Organisations-Entwicklung mbH
Alter Teichweg 41
22081 Hamburg
Fax: 040 - 690 55 18
E-Mail: info@teamplan-online.de
Internet: www.teamplan-online.de

Ihre Anmeldung wird nach Erhalt im Rahmen des verfügbaren Platzes fest gebucht und ist dann verbindlich. Wir behalten uns vor, Ihre Anmeldebestätigung aus wichtigem Grund zu widerrufen. Auf Wunsch erhalten Sie auch eine schriftliche Anmeldebestätigung.


Beratungsleistungen

Bei Beratungsprojekten nehmen Sie unsere angebotenen Leistungen durch eine schriftliche Bestätigung unseres Angebots an.

3. Welche Leistungen Sie erhalten


Seminare

Die jeweils aufgeführten Seminargebühren verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer und beinhalten, soweit nicht anders angegeben,

  • Seminardurchführung
  • ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag
  • Pausengetränke und
  • Arbeitsunterlagen.

Über jede Teilnahme an Teamplanveranstaltungen stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung aus.


Beratungsleistungen

In Beratungsprojekten besteht die Tätigkeit von Teamplan – soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart wird – in der unabhängigen und weisungsfreien Beratung des Auftraggebers als Dienstleistung.

Ein konkreter Erfolg wird weder geschuldet noch garantiert. Der Auftraggeber entscheidet in alleiniger Verantwortung über den Zeitpunkt sowie Art und Umfang der von Teamplan empfohlenen oder mit Teamplan abgestimmten Maßnahmen. Dies gilt selbst dann, wenn Teamplan die Umsetzung abgestimmter Planungen oder Maßnahmen durch den Auftraggeber begleitet.

Der konkrete Inhalt und Umfang der von Teamplan zu erbringenden Tätigkeit richtet sich nach der schriftlich erteilten Annahme unseres Angebots oder nach dem schriftlich erteilten Auftrag. Ergibt sich die Notwendigkeit von Zusatz- oder Ergänzungstätigkeiten, wird Teamplan den Auftraggeber hierauf aufmerksam machen. In diesem Fall erfolgt eine Auftragserweiterung durch Teamplan auch dadurch, dass der Auftraggeber die Zusatz- oder Ergänzungstätigkeit anfordert oder aber entgegennimmt.

Teamplan legt die vom Auftraggeber mitgeteilten Informationen bzw. zur Verfügung gestellten Unterlagen sowie das übermittelte Zahlenmaterial bei seiner Tätigkeit als vollständig und richtig zugrunde. Zur Überprüfung der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Ordnungsmäßigkeit oder zur Durchführung eigener Recherchen ist Teamplan nicht verpflichtet. Dies gilt auch dann, wenn im Rahmen des erteilten Auftrages von Teamplan Plausibilitätsprüfungen oder Wertermittlungen vorzunehmen sind, die allein an die vom Auftraggeber mitgeteilten Informationen, Angaben oder Unterlagen anknüpfen und nicht deren Überprüfung zum Inhalt haben.

Die Weitergabe oder Präsentation schriftlicher Ausarbeitungen oder Ergebnisse von Teamplan gegenüber Dritten bedürfen der vorherigen Zustimmung von Teamplan und erfolgen allein im Interesse und im Auftrag des Kunden. Der Dritte wird hierdurch nicht in den Schutzbereich des Auftrages zwischen dem Auftraggeber und Teamplan einbezogen. Dies gilt auch dann, wenn der Dritte ganz oder teilweise die Vergütung der Tätigkeit von Teamplan für den Kunden trägt oder diese übernimmt.

Mitwirkungspflichten des Auftraggebers bei Beratungsleistungen

Der Auftraggeber stellt Teamplan die zur Auftragsdurchführung erforderlichen Informationen und Unterlagen vollständig und inhaltlich zutreffend zur Verfügung.

Erbringt der Auftraggeber nach Aufforderung von Teamplan die ihm obliegenden Mitwirkungshandlungen nicht oder nicht vollständig, ist Teamplan nach vorheriger schriftlicher Ankündigung berechtigt, aber nicht verpflichtet, den abgeschlossenen Vertrag fristlos zu kündigen. In diesem Fall kann Teamplan dem Auftraggeber entweder die bis zum Kündigungszeitpunkt tatsächlich erbrachten Leistungen oder aber stattdessen die vereinbarte bzw. prognostizierte Gesamtvergütung abzüglich durch die vorzeitige Vertragsbeendigung ersparter Aufwendungen in Rechnung stellen.

4. Wie und bis wann diese Leistungen zu vergüten sind


Seminare

Die Seminargebühr wird am Veranstaltungstag fällig.

Bitte zahlen Sie erst nach Erhalt der Rechnung, die Sie von uns nach der Veranstaltung auf dem Postwege erhalten.

Bitte überweisen Sie die gesamte Seminargebühr unverzüglich auf das in der Rechnung genannte Konto, spätestens jedoch binnen drei Wochen nach der Veranstaltung. Danach tritt bei Nichtzahlung Verzug ohne Mahnung ein.


Beratungsleistungen

Bei Beratungsleistungen richten sich Vergütung und Zahlungsmodalitäten nach dem vom Auftraggeber bestätigten jeweiligen Teamplan-Angebot.

5. Wenn Sie verhindert sind

Natürlich kann immer etwas dazwischen kommen - gerade bei langfristiger Planung. Bitte informieren Sie uns über Ihre Absage schriftlich.

Wir haben uns auf diese Situation eingestellt und kommen Ihnen gern mit folgenden Möglichkeiten entgegen:

5.1 Sie stornieren einfach

  • Bis vier Wochen vor Seminarbeginn ist die Stornierung für Sie kostenlos.
  • Bei einer Absage vier bis zwei Wochen vor Seminarbeginn entstehen Ihnen Stornierungskosten von € 90,- (zzgl. MwSt.).
  • Bei einer Absage danach - also kürzer als zwei Wochen vor Seminarbeginn - sowie bei Nichterscheinen des Teilnehmers, berechnen wir die jeweils aufgeführte Seminargebühr (zzgl. MwSt.).

5.2 Sie schicken eine Vertretung

Selbstverständlich können Sie für einen angemeldeten Teilnehmer einen Vertreter entsenden. In diesem Fall entstehen keine zusätzlichen Gebühren.

Wir bitten - sofern möglich - um eine rechtzeitige Mitteilung.

6. Was sich bei der Veranstaltung ändern kann

Die hohe Qualität unserer Seminare und Fachgespräche gründet sich insbesondere auf hervorragende Fachkompetenz und Aktualität. Das bedeutet für uns die laufende Überarbeitung und Fortentwicklung unserer Veranstaltungen. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass es gerade bei zum Teil langen Planungsvorläufen zu inhaltlichen, methodischen und organisatorischen Abweichungen (z. B. aufgrund von Rechtsänderungen) der Veranstaltung kommen kann. Der Gesamtcharakter der angekündigten Veranstaltung bleibt aber auf jeden Fall erhalten.

7. Wenn die Veranstaltung nicht stattfinden kann

In aller Regel können Sie davon ausgehen, dass unsere Veranstaltungen wie geplant zustande kommen - sicher können Sie aber verstehen, dass auch wir trotz sorgfältigster Planung nicht jede Eventualität oder unliebsame Überraschung vorhersehen können. Daher behalten wir uns vor, die Veranstaltung aus organisatorischen (z.B. wegen zu geringer Teilnehmerzahl) oder aus sonstigen wichtigen unvorhersehbaren Gründen (u. a. höhere Gewalt, plötzliche Erkrankung des Referenten) auch nach erfolgter Anmeldebestätigung zu verschieben oder abzusagen.

In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen, Termin- oder Ortsänderungen so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen und gegebenenfalls Ersatztermine anzubieten.

Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche (z.B. Reisekosten) sind jedoch ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt. Bitte beachten Sie dies auch bei Ihrer Buchung von Flug- oder Bahntickets und rufen Sie uns in Zweifelsfällen gerne vorher an.

8. Haftung


Seminare

Zu nahezu allen Seminaren geben wir begleitende Arbeitsunterlagen heraus. Die Unterlagen sind nach bestem Wissen erstellt und geprüft. Sie dienen ausschließlich zu Schulungs- und Übungszwecken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eine Haftung für Schäden aus der Nutzung der Unterlagen und Seminarinformationen nicht übernehmen können.

Sollten Hinweise auf Seiten im Internet vorhanden sein (URLs; "Links"), so übernehmen wir auch für solche fremden Inhalte keine Haftung.

Die Arbeitsunterlagen werden von uns mit hohem Aufwand erstellt und stellen unser geistiges Eigentum dar. Aus diesem Grunde sind sie urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne unsere schriftliche Einwilligung vervielfältigt werden.


Beratungsleistungen

Mündliche oder fernmündliche Auskünfte, Erklärungen, Beratungen oder Empfehlungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sind jedoch nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden.

Eine Haftung oder Gewährleistung für den Erfolg der von Teamplan empfohlenen Maßnahmen ist ausgeschlossen. Dies gilt auch dann, wenn Teamplan die Umsetzung abgestimmter oder empfohlener Planungen oder Maßnahmen begleitet.

Teamplan haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Höhe nach ist die Haftung auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

9. Wie Ihre persönlichen Daten geschützt sind

Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung der Datenschutzgesetze. Es gilt unsere Datenschutzerklärung, die Sie auf unserer Homepage finden oder gern bei uns anfordern können.

10. Was darüber hinaus noch wichtig ist

Änderungen oder Ergänzungen des Auftrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen – mit Ausnahme von Auftragserweiterungen gemäß Ziffer 3. dieser Bedingungen – zu ihrer Wirksamkeit der Einhaltung der Schriftform. Eine stillschweigende Änderung des Auftrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird ausgeschlossen.

Sollte eine Regelung des Auftrages oder dieser Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Regelungen des Auftrages sowie dieser Geschäftsbedingungen nicht. Für diesen Fall ist zwischen den Vertragsparteien eine rechtswirksame Regelung zu vereinbaren, die dem Sinn und Zweck sowie der wirtschaftlichen Zielsetzung der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Entsprechend ist zu verfahren, falls der Auftrag oder diese Geschäftsbedingungen eine regelwidrige Lücke aufweisen sollten, die durch eine ergänzende Vertragsauslegung zu schließen ist.

Alle Leistungen werden am jeweiligen Erfüllungsort erbracht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle eventuellen Streitigkeiten aus einem Auftrag ist Hamburg.

Und, nicht zuletzt: Wir wünschen Ihnen und uns interessante und erfolgreiche Veranstaltungen!

Geschäftsführer: Helmut Ekelund
Registergericht: Hamburg
Register-Nr.: 37197
Steuernummer: 43/762/00391