Webinar: Der „Schönheits-Kompromiss“ 2020

- die Folgen der BGH-Urteile für Ihre Schönheitsreparatur-Regelungen

Der BGH hat ganz frisch entschieden: Mieter haben einen Anspruch darauf, dass der Vermieter Schönheitsreparaturen durchführt!

Unrenoviert übergeben, verschlechterter Zustand und keine gültige Klausel – wann müssen Sie den neuen „Schönheits-Kompromiss“ mit Ihren Mietern eingehen?

In unserem Webinar greifen wir die aus den neuen Urteilen resultierenden Fragen auf, und geben praktischen Antworten für die zukünftige Handhabe mit dem Thema Schönheitsreparaturen. Es geht z.B. um:

  • „Halbe-Halbe“ bei Schönheitsreparaturen – wie können Sie mit der neuen BGH- Rechtsprechung und Ihren Klauseln zukünftig umgehen?
  • Unrenovierte Wohnung übergeben – wer muss jetzt ran? Und wer entscheidet, wie die Wohnung auszusehen hat?
  • Mieter fordert Renovierung – wann müssen Sie sich beteiligen? Und kann sich Ihr Mieter bei Ihren Renovierungsplänen quer stellen?
  • „Deutliche Verschlechterung des Zustandes“ – wann ist das der Fall?
  • Individuelle Regelungen – kann Ihr Mieter eigenhändig tätig werden? Wie rechnen Sie das dann ab?

RAin Marai Schlatermund stellt Ihnen die praxisrelevanten Antworten vor.


Inhalt

Neue BGH-Urteile zu den Schönheitsreparaturen und die Folgen

  • Ausführung durch Vermieter
  • Übertragung auf Mieter
  • Unrenoviert vermietete Wohnungen
  • Verbesserung des Zustandes
  • (Alt-)Klauseln im Lichte der neuen Urteile
  • Feststellung und Beurteilung des Dekorationszustandes („deutliche Verschlechterung“)

Ziel

Die Teilnehmer/innen erfahren, wie sie die Situation bzgl. der Schönheitsreparaturen aktuell präzise einschätzen und Mieter-Forderungen zur Übernahme der Renovierungskosten rechtssicher begegnen können.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter/innen der kaufmännischen und technischen Wohnungsverwaltung

Mitarbeiter/innen der Mahn- und Klageabteilung

Mitarbeiter/innen, die Wohnungsabnahmen oder -übergaben durchführen