Seminar: Mietminderung – berechtigt, überhöht, unberechtigt?

Argumentationshilfen, Textbausteine, Quoten

Berechtigt, überhöht oder unberechtigt – wenn Ihr Mieter mindert, müssen Sie seine Ansprüche korrekt und rechtssicher einordnen und ggf. funktionierende Abwehrmöglichkeiten parat haben. Es geht z.B. um:

  • Die praxisrelevantesten Minderungsfälle und neueste Rechtsprechung: Baustellenlärm, Lärm von Nachbarn oder Kinderlärm, Feuchtigkeit, Schimmel, Ausfall von Aufzug oder Heizung, Geruchsbelästigung, übermäßiges Rauchen, Asbest, Legionellen, Bleirohre, Flächenabweichungen u.v.a.m.
  • Unberechtigte Ansprüche und überhöhte Minderungen rechtssicher abwehren – inklusive Beispielformulierungen für typische Fälle!
  • „Geheimwaffe“ negative Beschaffenheitsvereinbarung – Mängelrechte von vornherein rechtssicher ausschließen?
  • Womit fahren Sie bei Gericht vor die Wand – typische Fehler bei der Minderungsabwehr vermeiden!
  • Minderungstabellen und Vergleichsfälle richtig anwenden – so gehen Sie „Hobbyjuristen“ nicht auf den Leim!
  • Nutzwertmethode („Hamburger Tabelle“) – überzogene Minderungsberechnungen abwehren!
  • „Rückwirkende Minderung“ – geht das und wo liegen die Grenzen?
  • Welche Rolle spielen die Nebenkosten bei der Minderung?
  • Wer muss was beweisen (Schimmelgutachten, Lärmprotokoll & Co.)?
  • Minderungsausschluss bei energetischer Modernisierung: Wie nutzen Sie die Möglichkeiten, die das Gesetz bietet?

Unser Referent Herr Rechtsanwalt Henry Naeve, weiß, wie Sie faktensicher und überzeugend auftreten sowie potenzielle Konflikte oft bereits im Ansatz verhindern können.


Inhalt

  • Mietmängel
    • Definition, Ursachen, Grenzen
    • Negative Beschaffenheitsvereinbarungen
    • Beweislast (Sphärentheorie)
    • Mieterrechte und deren Abwehr
  • Minderung der Miete
    • Eintritt und Wirkung
    • Rückwirkende Minderung
    • Ausschlussgründe
  • Quoten und Berechnung
    • Minderungstabellen
    • Nutzwertmethode („Hamburger Tabelle“)
    • Berücksichtigung der Minderung bei der NK-Abrechnung
  • Abwehr unberechtigter und überhöhter Minderungen
    • Bagatellmängel
    • Energetische Modernisierung
    • Selbstverursachung; Mitverschulden
    • Mangelnde Mitwirkung
    • Kenntnis bei Anmietung
    • Nichtanzeige des Mangels
    • Verwirkung durch vorbehaltslose Zahlung
    • Ersatzwohnung; Opfergrenze

Ziel

Die Teilnehmer/innen erweitern ihre Fähigkeiten,

  • die Berechtigung von Mietminderungen zu überprüfen,
  • überzeugend zu argumentieren,
  • Spannungen im Mieter-Vermieter-Verhältnis zu reduzieren.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter/innen und Leiter/innen der kaufmännischen und technischen Wohnungsverwaltung


Dauer / Netto-Zeit

9-17 Uhr / 7 Std.
Unser Seminar vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c, GewO, 15b Absatz 1 MaBV)

Termine und Orte



Referent

Herr RA Henry Naeve

Preis

€ 385,00 zzgl. MwSt. inkl. Vollverpflegung und Seminarunterlagen