Seminar: Wenn die Miete vom Amt kommt…

- Erfolgreich umgehen mit Jobcentern, Sozialhilfe und Flüchtlingen im Mietverhältnis -

Wenn die Miete vom Amt kommt, sei es aus Sozialhilfe, Hartz IV oder Asylbewerberleistungsgesetz, dann heißt es für Sie als Vermieter „Klarkommen“ – in der komplizierten Dreiecksbeziehung Vermieter - Mieter - Ämter!

Besonders wichtig sind dabei die Regelungen und die aktuelle Rechtsprechung zum Leistungsbezug. Hier bringt das Urteil zur Verfassungswidrigkeit von Kürzungen des Regelbedarfs um über 30% jetzt wichtige Änderungen.

Wie Sie Ihre auf Leistungen vom Amt angewiesenen Mieter zu dauerhaft sicheren Mietzahlern machen, erfahren Sie in unserem Seminar, z.B. bei Fragen wie:

  • Rechtslage 2020: Begrenzung der Kürzungen beim Regelbedarf, keine Streichung der Kosten der Unterkunft, keine Sonderregelungen für unter 25-jährige – wie nutzen Sie dies für ein stabiles Mietverhältnis mit Ihren „Hartz IV-Kunden“?
  • Angemessene Kosten der Unterkunft – welche Obergrenzen gelten?
  • Neuvermietung an Mieter im Leistungsbezug – was müssen Sie beachten?
  • Mietkaution, Genossenschaftsanteil oder Renovierungskosten – was kommt wann vom Amt? Mietschuldenübernahme durch das Amt – wie geht das?
  • Direktzahlung durch das Amt oder Abtretung der Miete? Was ist sinnvoll?
  • Betriebskostenguthaben – wem steht es zu? In welchen Fällen dürfen Sie es mit Mietschulden verrechnen und wann nicht? Was ist bei Nachzahlungen?
  • Vermietung an Flüchtlinge – in welcher Verbindung stehen Aufenthaltsstatus, Mietvertrag und Leistungsbezug? Was gilt bei EU-Ausländern?
  • Kommunikation mit Jobcenter und Sozialamt – wie erreichen Sie eine erfolgreiche Zusammenarbeit? Achtung: Datenschutzrechtliche Vorschriften!

Unser Referent, Herr Thomas Poppendieck (Fachanwalt für Sozialrecht), vermittelt Ihnen das notwendige sozialrechtliche „Vermieterwissen“ und gibt Ihnen praktische Tipps für den Umgang mit Mietern und Ämtern.


Inhalt

  • Hartz-IV-Mieter und Sozialhilfe-Empfänger als Mieter
    • Gesetzliche Regelungen zu den Unterkunftskosten
    • Obergrenzen für Miete und Betriebskosten
    • Direktzahlung an Vermieter
    • Übernahme von Kaution, Genossenschaftsanteilen, Mietschulden, etc.
    • Neuregelungen bei unter 25-jährigen Mietern
  • Flüchtlinge als Mieter
    • Ausländerrechtlicher Rahmen für das Wohnen
    • Sozialhilfe für Ausländer
    • Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz
  • Formulierungsbeispiele und Formulare für die Praxis
  • Verfahrensablauf bei der Behörde und gerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen
  • Rechtliche Handlungsmöglichkeiten bei Vertragsstörungen
  • Datenschutzproblematik
  • Neueste Rechtsprechung

Ziel

Die Teilnehmer lernen

  • die rechtlichen Voraussetzungen kennen, unter denen die Kosten „rund um das Wohnen“ vom Amt übernommen werden,
  • wie sie mit häufig auftretenden Problemen im Dreiecksverhältnis von Vermieter, Mietern und Ämtern erfolgreich umgehen.

Teilnehmerkreis

Kundenbetreuer / Vermieter, Mitarbeiter des Forderungsmanagements, Sozialexperten / Mietschuldnerberater, Juristen